Social Media

Integrierte Social Media Arbeit im Sprengel

  • Mehr Sichtbarkeit für kirchliche Nachrichten und Angebote (Steigerung der Reichweite)
  • Mehr Wissen voneinander und mehr Zusammengehörigkeit (Identifikation und "Kundenbindung")
  • Mehr Professionalität und Arbeitserleichterung für viele, die in kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit engagiert sind (Haupt- und Ehrenamtliche)

Diese Ziele wollen wir gemeinsam mit dem Social Media Projekt im Sprengel erreichen. Dazu haben sich sechs Kooperationspartner aus dem Sprengel Osnabrück zusammengeschlossen: Die vier Kirchenkreise Bramsche, Melle/Georgsmarienhütte, Osnabrück und Syke-Hoya sowie die EEB Osnabrück und die KiTas in der Kirchenkreisträgerschaft Melle/Georgsmarienhütte. Wir haben in Workshops mit professioneller Begleitung die Fragen nach Ziel, Mission und konkreter Umsetzung beantwortet. Klar wurde bereits dabei, dass es keine perfekte Lösung für alle Ziele gibt. Klar ist für uns auch, dass es Fehlertoleranz braucht und wir zugleich kritisch auf unser Tun schauen müssen. Jetzt startet das Experiment und wir werden „einfach mal machen“, in Möglichkeitsräumen denken und uns am gemeinsamen Erfolg freuen. Wenn Sie uns dabei wohlwollend begleiten und unterstützen, freut uns das sehr.

Wie kann diese Begleitung/Unterstützung aussehen?

Wenn Sie bereits auf Social Media (facebook, instagram) unterwegs sind, können Sie uns folgen, teilen, kommentieren. Sie können uns Ihre Fragen schicken oder Themen, die Sie gern mal auf unseren Social Media Kanälen sehen würden. 

Wo wir zu finden sind:
Jeder Kooperationspartner hat einen eigenen Account auf instagram und facebook bekommen. Durch ihre Namens- und Farbegebung sind die Accounts klar unterscheidbar, trotzdem aber als zusammengehörig erkennbar. Sie finden uns unter:

evangelisch.bramsche
evangelisch.eeb
evangelisch.kitas
evangelisch.mellegmhuette
evangelisch.osnabrueck
evangelisch.syke.hoya


Versammelt haben wir uns unter dem Namen: evangelisch.aufdenpunkt, der wie das "Schaufenster" für alles, was im Sprengel Osnabrück los ist, fungiert.

Bei der Umsetzung unterstützt kirche.media das Projekt als professioneller Dienstleister mit einem Social Media Team. Der enge inhaltliche Austausch geschieht über die jeweiligen Öffentlichkeitsbeauftragten der Kooperationspartner und des Sprengels in regelmäßigen (digitalen) Redaktionssitzungen.

Was haben Sie davon?
Nachrichten und Service-Infos oder Veranstaltungen in Ihrer Region erkennen Sie sehr schnell an Farbe und Namen. Und umgekehrt: Wenn in Ihrer Gemeinde etwas Besonderes (Konzert, regionaler Gottesdienst, Taufen, Freizeiten) ansteht, kann das über dieselben Social Media Kanäle geteilt werden – und erzielt somit eine größere Reichweite über Ihre Gemeinde, Region und ggf. Kirchenkreis hinweg.

Wie geht es weiter?
In den nächsten Wochen und Monaten finden in den Regionen mit den jeweiligen Kooperationspartnern Workshops statt (vor Ort, digital oder hybrid), um das Projekt an der Basis vorzustellen, Vorteile zu erläutern und konkrete Fragen zur Zusammenarbeit zu klären.

Projektbegleitend bieten wir den Digitalen Feierabend (DF) als Austauschformat an. Der DF dient auch als Möglichkeit für Interessierte aus anderen Kirchenkreisen, Sprengeln oder anderen kirchlichen Einrichtungen, um sich niedrigschwellig über Idee, Arbetisweise, Probleme und Lösungsmöglichkeiten im Prozess zu informieren bzw. um dazu Fragen los zu werden. Rückfragen zum Projekt können Sie gern an die Öffentlichkeitsbeauftragte Ihres Kirchenkreises oder an Brigitte Neuhaus, Öffentlichkeitsbeauftragte im Sprengel Osnabrück, stellen.

Weitere Infos

Worum geht's?

Facebook-, Instagram- und YouTube-Präsenzen im Sprengel Osnabrück

Facebook-Seiten der Kirchenkreise

Instagram-Seiten der Kirchenkreise

YouTube-Kanäle der Kirchenkreise